Das Leitbild der PS Harburg

Wer wir sind:

Die Produktionsschule Harburg ist Teil der Stiftung Berufliche Bildung. Wir sind ein berufsvorbereitendes Bildungsangebot, in dem überwiegend praktisch gearbeitet wird. Wir sind offen für alle Hamburger Schülerinnen und Schüler, die am Übergang von der Schule zum Beruf stehen und noch schulpflichtig sind. In 3 Werkstätten (Elektro, Holz, Metall), einer Küche und einer kaufmännischen Abteilung bieten wir teilnehmenden Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Talente zu entdecken und sich beruflich zu orientieren. Wir untestützen sie darin, ihren Einstieg in die Arbeitswelt und in ein eigenverantwortliches Leben zu finden.

Was uns wichtig ist:

Der Name "World of Energy" steht für den sparsamen Einsatz von Energie und die nachhaltige Nutzung unserer natürlichen Ressourcen. In Zeiten des fortschreitenden Klimawandels darf Umweltbildung nicht auf Wenige beschränkt bleiben. Mit unserer Arbeit wollen wir den Jugendlichen den verantwortungsvollen Umgang mit ihrer Umwelt "begreifbar" machen.

Die Grundlagen unserer gemeinsamen Arbeit sind gegenseitiger Respekt, Toleranz und Chancengleichheit in allen Lebenslagen. Das heißt, wir blicken zuerst auf den Menschen und haben keine Vorbehalte gegenüber dem Geschlecht, einer Einschränkung, der ethnischen oder kulturellen Herkunft, der Religionszugehörigkeit, der sexuellen Identität oder der sozialen Situation in der sich jemand befindet. Unser Anspruch ist es, die Jugendlichen dort abzuholen, wo sie stehen und sie individuell und inklusiv in ihrer sozialen und emotionalen Entwicklung zu fördern.

Werkstattpädagog*innen, Bildungsbegleiter*innen und Lehrer*innen betreuen die Jugendlichen als Team und fühlen sich dem Kompetenzansatz verpflichtet. Durch Förderung individueller Stärken und Fähigkeiten stärken wir die Jugendlichen in ihrer Selbstwahrnehmung und können so auch erfolgreich an Vermittlungshemmnissen oder anderen Defiziten arbeiten.

Unsere Werkstätten/Abteilungen arbeiten vertriebsorientiert und realitätsnah, z.B. sind die Jugendlichen in alle Phasen der Auftragsabwicklung, von der Akquise über die Planung und Produktion bis zur Rechnungsstellung und Auslieferung, eingebunden und lernen so zunehmend Verantwortung für ihre Arbeit und sich selbst zu übernehmen.

Die Vorbereitung auf den beruflichen Alltag erreichen wir durch Vermittlung von beruflichen, sozialen und personalen Basiskompetenzen, Bewerbungstrainings, der Möglichkeit den Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (EAS) nachzuholen und betreute betriebliche Praktika. Dabei hilft uns ein großes Firmen- und Trägernetzwerk, mit dem wir zusammenarbeiten.

Wir bieten ein den Jungendlichen zugewandtes, sowohl förderndes aber auch forderndes Lernfeld.

 

 

 

Top

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu. Mehr erfahren ›